Wie viel Theorie muss in die Bachelorarbeit?

Diese Frage wird häufig gestellt, gerade wenn das Thema der Bachelorarbeit durch einen hohen Anteil Eigenleistung geprägt ist oder wenn es sich um eine Arbeit im „dualen Bachelorstudium“ handelt. Dieser Beitrag gibt Ihnen Hilfestellung, den richtigen Theorieanteil zu finden.

Die Bachelorarbeit ist der erste Abschluss Ihres Studiums. Sie sollen damit demonstrieren, dass Sie während des Studiums gelernt haben, sich in ein wissenschaftliches Thema einzuarbeiten und einen Aspekt daraus vertieft zu bearbeiten.

Manche Themen einer Bachelorarbeit sind allerdings so formuliert, dass der praktische Bezug im Vordergrund steht – und viele Studierende begrüßen dies sogar, weil die Arbeit dann nicht „nur für das Regal“ geschrieben wurde.

Beispiele für Themen praktischer Bachelorarbeiten

Beispielsweise sind Themen praxisbezogener Bachelorarbeiten wie folgt formuliert:

  • Erstellung eines Excel-Tools zur Deckungsbeitragsberechnung in der Bäckerei XY,
  • Prototypische Programmierung einer App zur Mitarbeiterbefragung,
  • Konzeption einer Marketingkampagne für das Start-Up XY GmbH,
  • etc.

Allen diesen Themen ist gemeinsam, dass sie eine hohe Eigenleistung implizieren, für die es zunächst keine Vorlage in der Literatur gibt: Wo steht denn das Buch, in dem erläutert wird, wie man mit Excel eine Deckungsbeitragsrechnung erstellt?

Eine theoriefreie wissenschaftliche Arbeit gibt es nicht!

In der Folge könnte man meinen, wenn es „das“ Buch nicht gibt, dann ist die Arbeit schon bestanden, sobald die als Ziel definierte praktische Umsetzung erfolgt ist… Dies ist falsch!

  • Jede wissenschaftliche Arbeit ist literaturbasiert und nimmt Bezug auf die Erkenntnisse anderer.
  • Eine theoriefreie wissenschaftliche Arbeit kann es daher nicht geben.
  • Es wäre ein schwerer Fehler, die Thesis ohne Literatur- und Zitationsarbeit zu erstellen.

Wie hoch muss der Theorieanteile der Bachelorarbeit sein?

Eine absolute Zahl, die immer richtig ist, gibt es nicht. Doch folgende Überlegungen helfen Ihnen, den richtigen Anteil Theorie für Ihre Bachelorarbeit zu finden:

  1. Eine „wissenschaftliche“ Arbeit muss mindestens 51% Anteil an wissenschaftlichen Techniken und Ausführungen haben – bei weniger als 50% wäre es ja mehrheitlich eine „praktische“ Arbeit, wie sie in Ausbildungsverhältnissen bzw. bei Lehrlingen gefertigt wird.
  2. Je höher die Eigenleistung, desto näher an die 51% Theorie können Sie gehen. Umgekehrt gilt: Wenn die Eigenleistung z.B. „nur“ aus der Durchführung und Auswertung einer Umfrage besteht, sollten Sie eher ein Verhältnis von 60%-70% Theorie und 30%-40% Praxis anstreben.

Wie kann ich Literatur bei einem Praxisthema finden?

Dies ist Gegenstand eines eigenen Beitrags hier auf Thema-Abschlussarbeit.de. Und wenn Sie unsicher sind, wie in Ihrem konkreten Fall der Theorieanteil zu beurteilen und ist und wie Sie diesen sicherstellen können, stehe ich Ihnen gerne im Rahmen einer Durchsicht und Besprechung zur Verfügung. Nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
11 − 6 =