Graue Literatur – Zitierfähigkeit und Zitierwürdigkeit

„Graue Literatur“ – das hört sich ein wenig nach „Schwarzmarkt“ an. Die Existenz grauer Publikationen wirft die Fragen auf, was man unter dieser Literaturart versteht, wo man sie findet und ob sie für Ihre wissenschaftliche Arbeit verwendet werden darf. Dieser Beitrag gibt Antworten zur Zitierfähigkeit und Zitierwürdigkeit der grauen Literatur.

» Weiterlesen

Zitieren mit dem erweiterten Kurzbeleg – Fehler vermeiden

Der erweiterte Kurzbeleg ist ein Zitierstil, mit dem sich alle Arten von Quellen belegen lassen. Er ist sehr gut geeignet, um Online- und firmeninterne Quellen zu zitieren. Ausführlich beschrieben sind der erweiterte Kurzbeleg und seine Verwendung in Fußnoten in dem Buch Zitieren 2.0 (*) von Thomas Träger. Dieser Beitrag erläutert Ihnen, wie Sie Fehler beim Gebrauch dieses Zitierstils vermeiden.

» Weiterlesen

Gendergerechte Selbstreferenzialität im wissenschaftlichen Schreiben

In Deutschland ist wissenschaftliches Schreiben nach wie vor ein unpersönliches Schreiben. Sie sollen nicht erklären, was Sie wann wie gemacht haben, sondern in einem gutachterlichen, verallgemeinernden Schreibstil von den wissenschaftlichen Erkenntnissen Ihrer Arbeit und dem Weg dorthin berichten. Doch was, wenn man einen Bezug auf sich selbst herstellen muss? Dieser Beitrag erläutert Ihnen, wie Sie mit dem Problem der sog. […]

» Weiterlesen

Darf man Inhalte aus eigenen Studienarbeiten in die Thesis übernehmen?

Während Ihres Studiums schreiben Sie eine Vielzahl an schriftlichen Arbeiten: Semesterarbeiten, Hausarbeiten, die Studienarbeit etc. Sobald es dann an die Abschlussarbeit geht, fragen sich viele: „Darf ich Teile aus meinen Arbeiten in die Thesis kopieren?“ Leider nein. Dieser Beitrag erklärt Ihnen, warum das so ist und wie Sie dennoch Material für Ihre Thesis gewinnen. Der Wunsch nach einer guten „Zweitverwertung“ […]

» Weiterlesen

Buchbesprechung zum „Balzert“: Wissenschaftliches Arbeiten

Mit dem Buch „Wissenschaftliches Arbeiten“ (*) bieten Helmut Balzert, Marion Schröder und Christian Schäfer einen ausführlichen Ratgeber, der auf knapp 450 Seiten alle wesentlichen Stationen einer Abschlussarbeit behandelt. Dazu ist das Buch in fünf Teile gegliedert, die von den Grundsätzen des wissenschaftlichen Arbeitens bis zur Präsentation z.B. eines Seminarvortrags reichen. Das Buch richtet sich an Studierende, die für alle Stationen […]

» Weiterlesen

Buchbesprechung „Der Fragebogen“ von Kirchhoff et al.

Das Buch „Der Fragebogen“ von Sabine Kirchhoff, Sonja Kuhnt, Peter Lipp und Siegfried Schlawin (*) zeichnet an Hand eines ausgewählten Forschungsvorhabens den Forschungsprozess rund um eine schriftliche Fragebogenaktion zur Datengewinnung nach. Bewusst richtet sich das Buch an Nachwuchsforscher und thematisiert neben den großen Zusammenhängen auch kleinere Details, die für die praktische Umsetzung wichtig sind. Geschrieben ist das Buch als eine […]

» Weiterlesen

Aufwärtsregel beim Zitieren

Bei der Literaturrecherche kommt man mit einer Menge potenzieller Literaturquellen und Datenquellen in Kontakt. Dies führt zu der Frage, aus welchen Quellen man zitieren darf und aus welchen man besser nicht zitieren sollte? Die Aufwärtsregel, die Ihnen in diesem Beitrag erläutert wird, gibt hierzu gute, leicht nachzuvollziehende Hinweise. Die Aufwärtsregel besagt, dass man unter Beachtung der Zitierpflicht in der eigenen […]

» Weiterlesen

Zitierpflicht

Studien- und Abschlussarbeiten unterliegen ebenso wie weiterführende wissenschaftliche Arbeiten der Zitierpflicht. Bei der Zitierpflicht handelt es sich um ein Gebot, wonach jeder fremde Gedanke und jede verwendete Quelle in der eigenen Arbeit kenntlich zu machen sind. Dazu dient das Zitat. Wer dieses Gebot missachtet, setzt seine Arbeit dem Verdacht des Plagiats aus. Weiterhin ist es schlicht unfair, sich „mit fremden […]

» Weiterlesen

Zitieren 2.0

Das Buch „Zitieren 2.0“ von Thomas Träger befasst sich mit der korrekten Zitation elektronischer und firmenbezogener Quellen. Da bei den firmenbezogenen Quellen sowohl öffentlich verfügbare als auch interne Quellen betrachtet werden, eignet sich der Ratgeber sehr gut für Studierende, die ihre Abschlussarbeit mit einem Unternehmen schreiben. Elektronische Quellen sind heute normaler Bestandteil der Literaturrecherche. Dennoch ist die Zitation von Internetfundstücken […]

» Weiterlesen